Buch-Shop - id-ZM / id-KFO - INSTITUT FÜR INTERDISZIPLINÄRE ZAHNMEDIZIN UND KIEFERORTHOPÄDIE - Dr. Georg Risse

INSTITUT FÜR INTERDISZIPLINÄRE
ZAHNMEDIZIN UND KIEFERORTHOPÄDIE
Forschung und Lehre: interdisziplinäre Zahnmedizin und Kieferorthopädie
nach ZApprO 2020 / ÄApprO (2020 / "2025")
Direkt zum Seiteninhalt
Georg Risse
Interdisziplinäre Zahnmedizin und Kieferorthopädie
id-ZM / id-KFO
nach ZApprO 2020 / ÄApprO “2020“ „Verordnung zur Neuregelung der zahnärztlichen Ausbildung“

Grundlagen (I):
Einführung in fächerübergreifende Funktionszusammenhänge des Orofazialen Systems

Buchautor: Georg Risse
Softcover, Maße: 238 x165 mm
458 Seiten, 197 Abbildungen, überwiegend in farbig
Erstveröffentlichung: 22.09.2022

ISBN 978-3-9824922-0-9

id-ZM-Verlag, Nr.: 978-3-9824922
Verlag für interdisziplinäre ZahnMedizin

Die versandkostenfrei Lieferung erfolgt per DHL innerhalb Deutschlands in 10 -14 Tagen.
129.00 €(MwSt. Inkl.)
Hinzufügen
Der Wirkungsbereich des Kauorgans / strukturelle Zusammenhänge auf einen Blick / Weitere Inhalte des Buches
  • Die Bedeutung des Zungenbeins für interdisziplinäre Formgebung von Kopf, Hals und Ganzkörperhaltung
  • Hintergrundinformationen über funktionelle und dysfunktionelle Entwicklungsvorgänge vom Saug-Schluckorgan des Neugeborenen zum Kau-Schluckorgan / Einfluss von Lerneffekten auf morphologische und funktionelle Gestaltung
  • Rücklage des Unterkiefers beim Neugeborenen und Bedeutung / Lagerung des Babys / Gefahren / Fehlentwicklungen
  • Primäre Zuständigkeit bei Tinnitus und Schlafapnoe
  • Die wirkliche Funktion der Kiefergelenke als Tastorgane und Steuerungsorgane / Die „hängenden Gelenke“
  • Zusammenhang vom Zwangsbiss mit Schmerzsyndromen, komplexen, neurologischen Erkrankungen bis hin zu u.a. Art. vertebralissyndromen und zu ursächlichen Behandlungsmöglichkeiten
  • Grundlagen verschiedenster Krankheitsbilder und ihre Entstehung. Sie geben dem Patienten Sicherheit für eine Entscheidung zu einer (komplexen) Behandlung / Schwerpunktgebung einer Praxis
  • Fehlentwicklungen in der Zahnmedizin nach Gutachten des Wissenschaftsrats, WR 2005, Regelung durch ZApprO 2020

Inhalte des Buches ergeben Grundlagen für private Zuzahlungen nach medizinisch definiertem Behandlungsplan bei "Gesetzlich versicherten Patienten".


Interdisziplinäre Zahnmedizin und Kieferorthopädie
id-ZM / id-KFO
nach ZApprO 2020 / ÄApprO “2020“
„Verordnung zur Neuregelung der zahnärztlichen Ausbildung“

Grundlagen (I)
Einführung in fächerübergreifende Funktionszusammenhänge
des Orofazialen Systems


ZApprO 2020 / ÄApprO
„Verordnung zur Neuregelung der zahnärztlichen Ausbildung“

Ziel des Verordnungsvorhabens ist
„eine Neustrukturierung der zahnärztlichen Ausbildung“ und „eine Angleichung der Studiengänge Medizin und Zahnmedizin in der Vorklinik“ insbesondere:
  • „eine Neugewichtung der Ausbildungsinhalte
    und
  • eine fächerübergreifende Ausbildung“

Voraussetzung für eine fächer-übergreifende Ausbildung von Studenten ist zuvor:
  • eine fächerübergreifende Neuausrichtung der einzelnen Fachdisziplinen selbst.
  • Fächerübergreifende Wirkungen stehen nun auf der Agenda der Zahnmedizin, der Kiefer-orthopädie und der Medizin.

Mit den neuen Approbationsordnungen der Medizin und der Zahnmedizin / Kieferorthopädie ändern sich auch gleichzeitig die Inhalte der Weiterbildungsordnungen auf Zuständigkeiten für fachübergreifende Wirkungen.
  • Das vorliegende Buch stellt auf über 450 Seiten interdisziplinäre Funktionszusammenhänge des „Orofazialen Systems“ aus verschiedenen Perspektiven vor.
  • Viele bislang ungeklärte Fragestellungen und Problemstellungen können über eine Darstellung von fach-übergreifenden Funktionszusammenhängen besser erklärt und ursächlich therapiert werden.
  • Kenntnisse von fachübergreifenden Funktionszusammenhängen helfen entscheidend bei der Diagnosefindung, bei der Aufklärung und insbesondere auch bei der Behandlung des Patienten.
  • Eine schwerpunktmäßig fachübergreifende Neuorientierung der Kompetenzen einer Praxis.

Georg Risse
Interdisziplinäre Zahnmedizin und Kieferorthopädie
id-ZM / id-KFO
Grundlagen (I):
Einführung in fächerübergreifende Funktionszusammenhänge des
Orofazialen Systems

Die „Verordnungen“ der ZApprO 2020 und der ÄApprO „2020“ des Gesetzgebers beinhalten eine „Neugewichtung“ der zahnärztlichen und ärztlichen Ausbildung auf:
wichtige fächerübergreifende Zusammenhänge, Probleme und Beziehungen“ zur ursächlichen Behandlung von Krankheiten.

Diese „Neugewichtung“ bedeutet eine „fächerübergreifende“, interdisziplinäre Neuorientierung der Wissenschaft und der Lehre sowie der Fachbereiche, wie es auch in einem Gutachten des Wissenschaftsrats, WR über die Lehre der Zahnmedizin 2005 gefordert wurde.

Zur Umsetzung dieser neuen Aufgabenstellungen werden in diesem Buch Grundlagen fächerübergreifender Zusammenhänge, Probleme und Beziehungen des Orofazialen Systems der Zahnmedizin und Kieferorthopädie mit dem Organismus auf 450 Seiten dargestellt und ihre medizinische Bedeutung erläutert.
Aus diesen erweiterten Perspektiven ergeben sich neue fächerübergreifende Lehrinhalte, Aufgaben, Behandlungskonzepte, Zuständigkeiten und Kompetenzen.

ISBN
978-3-9824922-0-9

Erstveröffentlichung: 22.09.2022

id-ZM-Verlag, Nr.: 978-3-9824922
Verlag für interdisziplinäre ZahnMedizin

  • Buchautor: Georg Risse
  • Softcover
  • Maße:     238 x165 mm
  • 458 Seiten
  • 197 Abbildungen, überwiegend in farbig

129,00 €, inkl. MwSt.

Versand in 10 -14 Tagen
Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands

Zustand: Neuware
Inhaltsverzeichnis (Kurzverzeichnis)

Kapitel (I)
Allgemeine Orientierung: ZApprO 2020 und ÄApprO 2020 und Folgen

Kapitel (II)
Einführung in die interdisziplinäre  Zahnmedizin und -Kieferorthopädie,  id-ZM / id-KFO
nach ZApprO 2020 / ÄApprO 2020

Kapitel (III)
Die Bedeutungsforschung / Bedeutungslehre der id-KFO

Kapitel (IV)
Grundlagen der rezenten Zahnmedizin, Kieferorthopädie und Medizin
und Probleme

Kapitel (V)
Definition der Interdisziplinären Zahnmedizin, id-ZM und der
Interdisziplinären Kieferorthopädie, id-KFO

Kapitel (VI)
Neudefinition der Funktionellen Zahnmedizin und Funktionellen Kieferorthopädie
mit Integration des Zungenbeins und seiner Vernetzungen

Kapitel (VII)
Das Kiefergelenk im KSO, Kau-Schluckorgan
seine Anordnung, seine Funktionsweise, seine Aufgabenstellung

Kapitel (VIII)
Interdisziplinäre Funktionen des Kauorgans
in Verbindung mit dem Zungenbein

Kapitel (IX)
Das Kiefergelenk, seine interdisziplinäre Vernetzung
in Verbindung mit Zwangsverlagerung der Kondylen

Kapitel (X)
Historische interdisziplinäre Rückschau von
interdisziplinärer Diagnostik und -Therapie

Kapitel (XI)
Das Kiefergelenk als Tastorgan und als Steuerungsorgan

Kapitel (XII)
Formgebung: „form follows function“
oder „function follows form“ ? / Sekundäre Dysgnathien

Kapitel (XIII)
Historische Rückschau: Angle und die interdisziplinäre Perspektive
der 6-er sowie ihre Winkelstellung

Kapitel (XIV)
Entwicklung des Kau-Schluck-Organs, KSO
aus dem Saug-Schluck-Organ, SSO
und dem Paradigmawechsel der Neuromotorik und
der Funktion der Muskelmotorik

Kapitel (XV)
Historie: Malokklusion und Glossoptose

Kapitel (XVI)
Das Zungenbein als interdisziplinäre Kupplung
in Verbindung mit dem Alter, der HNO und der Orthopädie

Kapitel (XVII)
Orientierung: Das Behandlungsgebiet des Kieferorthopäden
als Orientierung für Craniomandibuläre Dysfunktion, CMD

Kapitel (XVIII)
Umsetzung der  Offiziellen Kieferorthopädie, KFO nach Verträgen
mit Gesetzlichen Krankenversicherungen, GKV

Kapitel (IXX)
Offizielle Anmeldung einer interdisziplinären KFO 2013
nach Vorgabe des Gutachtens des Wissenschaftsrats, WR von 2005

Kapitel (XX)
Die Problematik der Neuorientierung von „Lehrmeinungen“ /
„Wege der Wissenschaft“.
Dr. Georg Risse

Fachlicher Hintergrund des Autors
  • Weiterbildung in der prothetischen Abteilung der Universität Bonn unter Prof. Dr. Hupfauf und Prof. Dr. Koeck
  • Weiterbildung zum Fachzahnarzt für Kieferorthopädie in Bonn unter Prof. Dr. Dr. G. P. F. Schmuth
  • orthodontische Weiterbildung in Zürich unter Prof. Dr. Hotz und Prof. Dr. Stöckli mit Abschluss

Forschungsthemen in eigener Praxis mit Weiterbildungsberechtigung:
  • Umsetzung von „Mechanik“ im vitalen Organismus, Ergebnis:
    - Die „Funktionelle Feste Klammer“ / „Fixed Functional Orthodontics, FFO“, 1991 auf der Basis der Komplexitätswissenschaften, / Fuzzy Logic, Steuerungssystem nach "Unschärfe".
    - Hieraus Entstehung der Wissenschaft der Bio-Funktionalität und die „Biofunktionelle Orthodontie, BFO“, 2000.
    Gründer: Dr. G. Risse 2000 mit Ersteintrag 2007 bei WIKIPEDIA
  • Grundlagenstudium / -Forschung der Funktionellen Anatomie des Orofazialen Systems, seiner Zusammensetzung und Funktionsweisen  mit dem Organismus, Ergebnis:
    Fächerübergreifende Wirkzusammenhänge des Orofazialen Systems mit ursächlicher Zuständigkeit der Fachbereiche Zahnmedizin und Kieferorthopädie
  • Internationale Fort- und Weiterbildungsvorträge und praktische Kurse in den USA, Canada, Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz, Österreich, Italien, Indien, Indonesien.
Zurück zum Seiteninhalt